Eine blutige Wahrheit oder: Küss mich, Kate!

Draufgänger. Mädchenschwarm. Sportskanone. Witzig, temperamentvoll und gemäßigt klug – so konnte man ihn wohl am besten beschreiben. Er war der beliebteste Student, den diese Uni je erlebt hatte. Und doch hatte er diese eine Schwäche. Jeden Monat, immer um die Zeit des Vollmondes, wurde er zum Monster. Nicht zu so einem herkömmlichen Monster – Vampire, Werwölfe, Zombies – all diese Geschöpfe waren längst durch seine Rasse ausgestorben. Seine Rasse war menschlicher und dadurch nie aufgefallen. Und sie war mächtiger und hungerte mehr nach Fleisch als all die anderen Geschöpfe zusammen. Zu der Zeit des Vollmondes also schwoll seine Brust enorm an, seine Genitalien verkehrten sich nach innen und seine Haare wurden  immer länger. Doch davon nicht genug. Jeden Abend, nachdem er sich verwandelt hatte, ging er auf Partys, schnappte sich die gierig guckenden Jünglinge, schleppte sie in ein ihm unbekanntes Zimmer, warf sie aufs Bett und nagte dann an ihren Zehen. Das war so zum Ritual geworden. Vorspeise. Der Hals, die Hauptnahrungsquelle kam erst zum Schluss dran. Das war seine Nahrung. Mehr brauchte er im Monat nicht. Natürlich musste er hin und wieder ein paar Snacks essen, um unter seinen Kumpels nicht aufzufallen, und er durfte nie ein Mädchen ranlassen, denn sonst würde sie es sehen. Und ist sein Geheimnis erstmal enthüllt, hat er nur noch 24 Stunden zu leben. So will es ein transsilvanisches Gesetz. Er lebte allein. Seine Eltern – umgekommen in Kriegen, die der Menschheit unbekannt sind.

Eines Tages traf er diese Schönheit. Ihr Haar glänzte in der Mittagssonne, ihre Augen glitzerten, als wären es Swarovski – Kristalle und ihr Lächeln hätte selbst den Papst in Versuchung gebracht. Ihre Blicke trafen sich. Entflammte Leidenschaft.  Doch er konnte es nicht zulassen. Aber ehe er reagieren konnte, sprach er mit ihr und es kam ihm vor, als ginge alles automatisch, bis er sich nach dem ersten Date mit ihr vor ihrer Wohnungstür sah. Er wollte die Notbremse ziehen, doch es ging nicht mehr. Es dauerte nicht lange, bis sie sein Geheimnis aufdeckte. Sie tötete ihn.

Seine letzten 24 Stunden verbrachte er in ihren Armen. Sie musste ihm versprechen, ihn nach seinem Tod zu küssen, denn nur so konnte er seinen ewigen Frieden finden. Bevor er seinen letzten Atemzug tat, rief er: “Küss mich, Kate“. Und sie küsste ihn leidenschaftliche 2 Sekunden lang. Nachdem er gestorben war, zerstob sein gesamter Körper und der Staub wehte aus dem Fenster hinaus. Der Wind trug ihn in seine Heimat. Eine Dynastie war ausgerottet.